Sebastiani – 20. Jänner

Brauchtumskalender der Bäuerinnen Nr. 13/53 vom 18. Januar 2021

Zu Sebastiani steigt der Saft in den Bäumen hinani – so lautet ein Sprichwort. Und zu Sebastiani soll der letzte Weihnachtszelten gegessen werden. Im Volksmund heißt es: „Sebastian schneidet den letzten Zelten an.“

Der Hl. Sebastian ist der Schutzpatron der Schützen, aber auch der Schutzheilige gegen Krankheiten, insbesondere der Pest und Seuchen. Seit dem 19. und 20. Jahrhundert wurde er auch zum Schutzheiligen der Sportler und der Aidskranken.

Der Legende nach war der Heilige Sebastian ein römischer Offizier, der sich weigerte, seinen christlichen Glauben zu widerrufen und daher als Märtyrer starb. Er wurde mit vielen Pfeilen beschossen und als man Sebastian begraben wollte, bemerkte man, dass er überlebte. Daraufhin wurde er durch Keulenschläge getötet.

Im Volksglauben wurden Seuchen als totbringende Pfeile angesehen, uns so wurde der Hl. Sebastian zum Schutzheiligen gegen Krankheiten und besonders gegen die Pest. So gehen die Feierlichkeiten am Fest des heiligen Sebastian auf die Pestzeit von 1635 zurück.

Ihm sind in Südtirol sieben Kirchen und 20 Kapellen geweiht.

An Sebastiani werden auch bei uns noch Bittgänge/Prozessionen abgehalten, und um Verschonung von Krankheiten erbeten. Auch Schützenfeste, sowie das traditionelle Sebastianischießen werden von den Schützenvereinen veranstaltet.

Text©„Lebendige Bräuche in Südtirol“, Jutta Tappeiner & Hans Grießmair, Athesia Verlag
Bild©SBO

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

  • Die kleine Kräuterapotheke
    Das Wissen um die Heilkräfte der Kräuter ist sehr alt. Neben der Bibel handeln auch die ersten gedruckten Bücher davon. Meine Gäste sind immer wieder fasziniert, wenn ich ihnen von den vielen Anwe...
  • Weihnachtsmarkt in Kurtatsch
    Am Sonntag, 12. Dezember 2021 von 8 Uhr bis 15 Uhr im Kulturhaus von Kurtatsch. Heuer mit Krampusausstellung der Fuirtol Krampus Kurtatsch. Der Reinerlös geht zugunsten wohltätiger Zwecke. Einlas...
  • Barbarazweige am 4. Dezember
    Wer am Heiligen Abend ein kleines Blütenwunder erleben will, schneidet am 4. Dezember - dem Barbaratag – Zweige und frischt sie ein: Eine alte Weihnachtstradition! „Menschen brauchen Rituale“,...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Dezember 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Mediathek

Zur Mediathek
  • Rückblick auf 15 Jahre Bäuerin des Jahres

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Geschrieben von
    Dezember: Petra Zelger Planer vom Prackfolerhof in Völser Aicha

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen