Donnerstag, 01 September 2022

Abwechslungsreich und spannend

Bäuerin Rosamaria Durnwalder Steiner begeistert durch ihre positive Art Kinder und Gäste. Das Leben als Bäuerin macht sie glücklich.

Wer bei Rosi auf den Hof kommt, der wird gleich von ihrer positiven Art angesteckt. Bevor sie sich lange mit Gesprächen mit den Erwachsenen aufhält, widmet sie sich gleich den Kindern, die schon gespannt die Runde schauen. „Als erstes gehen wir gleich zu den Hühnern, Eier einsammeln und wisst ihr Kinder, wie die Küken aus dem Ei schlüpfen?“ Schon sind die Kinder mittendrin im Hofgeschehen und die Aufmerksamkeit liegt ganz bei der Bäuerin Rosi.

Rosi lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Gönnerhof in Wielenberg, Percha. Der alte Hof, der bereits 1433 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde, liegt etwas oberhalb von Percha am Wielenberg und bietet eine wunderbare Aussicht. Diese Aussicht und das sonnige Gemüt der Bäuerin sind sicher beides ausschlaggebend für ihren Erfolg als Anbietern von Urlaub auf dem Bauernhof.

Schon vor Jahren wurde auf Bio umgestellt. Der Hof ist kleinstrukturiert, weswegen auch Zuverdienste durch Urlaub am Bauernhof oder der Tätigkeit Schule am Bauernhof notwendig sind. Und darum kümmert sich hauptsächlich Rosi. Sie hat diverse Ausbildungen absolviert, unter anderem den Lehrgang "Schule am Bauernhof" an der Fachschule Salern. Wann immer es möglich ist, empfängt sie Schülerinnen und Schüler aus dem Raum Pustertal. Es ist ihr wichtig, den Kindern zu zeigen, wie das Leben und die Arbeit am Hof aussehen. Viele Kinder haben keinen Bezug mehr zur Landwirtschaft, auch nicht im ländlichen Gebiet. Sie sind sehr interessiert an den Tieren und an der Herstellung von Produkten, wie Mozzarella oder Butter. Man muss bei den Kindern anfangen, wenn man möchte, dass sie eines Tages verantwortungsbewusste Konsumenten werden.

Rosi liebt ihre Arbeit, draußen in der Natur mit den Tieren. „Es ist abwechslungsreich und spannend“, so die Bäuerin. Es ist nicht immer leicht, alles unter einen Hut zu bekommen, aber sie schätzt es sehr, dass sie sich die Arbeit selbst einteilen kann. Die Kinder mit ihrer Freude und Neugier liegen ihr dabei besonders am Herzen.

Die Kinder helfen im Hühnerstall mit, besuchen die Kühe und stellen anschließend gemeinsam mit Rosi Mozzarella und Butter her. Milch ist sehr vielseitig anwendbar und das muss man auch den Kindern schon vermitteln. Die Kinder fragen Rosi Löcher in den Bauch und erzählen ihr, was sie schon alles wissen. Geduldig beantwortet sie alle Fragen und man merkt, dass sich die Kinder bei ihr wohlfühlen. So kann man sicher sein, dass der Bauernhof-Besuch den Kindern in guter Erinnerung bleiben wird und lässt hoffen, dass die Kinder später auch mal beim Einkaufen an die viele Arbeit, die hinter einem Produkt steht, denken.

Auch wenn die Arbeit keine einfache ist, so findet Rosi dennoch die Zeit für einen Spaziergang im Wald, denn mit Gelassenheit und Ausdauer kommt man zum Erfolg. „Wenn der Bauer passt, dann geht der Rest auch!“ erzählt sie zum Abschluss noch mit einem ansteckenden Lächeln.

Ähnliche Artikel

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  November 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Mediathek

Zur Mediathek
  • Rückblick auf 15 Jahre Bäuerin des Jahres

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Geschrieben von
    November: Silvia Zegg Weisenhorn, Ausserglieshof in Matsch

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen