Templhupfn und Lastikhupfn

Brauchtumskalender der Bäuerinnen Nr. 41/53 vom 2. August 2021

Auch wenn das Templhupfn etwas in Vergessenheit geraten ist, gibt es immer wieder Zeiten, in denen es gerne im Schulhof oder am Nachmittag im Hof gespielt wird. Früher wurden mit einem Ziegelstein und heute werden mit Kreide mehrere quadratische Felder in einer Reihe auf den Boden gezeichnet und mit einem Halbbogen abgeschlossen. Das Feld in der Mitte wird als „Himmel“ bezeichnet. Ein flaches Steinchen wird in die einzelnen Felder geworfen und auf einem Bein hüpfend wieder herausgeholt. Dabei darf das Steinchen nie auf den Strich fallen und das eingezogene Bein nie den Boden berühren. Nur der Himmel ist der Platz, wo man rasten darf.

Genau wie das Templhupfn kommt das Lastikhupfn, das Hüpfen mit einem Gummiband, immer wieder in Mode. Früher nahmen die Kinder ein einfaches Wäschegummi, heute beliefern die Spielzeugläden die Kinder mit bunten Gummibändern. Für das Lastikhupfn braucht es mindestens drei Spieler oder Spielerinnen, denn zwei halten das Gummiband, und der/die Dritte hüpft auf oder zwischen dem Gummiband nach abgestimmten Sprungvarianten. Mithilfe zweier Stühle kann das Lastik-Hupfn auch alleine gespielt werden. Im Laufe des Spiels steigen die Anforderungen wie die Höhe des gespannten Gummis, das zuerst bis zu den Knöcheln, dann bis zur Wade und schließlich bis zum Knie reicht.

Text©Lebendige Bräuche in Südtirol Jutta Tappeiner und Hans Griessmair, Athesia 2019

Foto©SBO_Armin Huber

Ähnliche Artikel

  • Die kleine Kräuterapotheke
    Das Wissen um die Heilkräfte der Kräuter ist sehr alt. Neben der Bibel handeln auch die ersten gedruckten Bücher davon. Meine Gäste sind immer wieder fasziniert, wenn ich ihnen von den vielen Anwe...
  • Weihnachtsmarkt in Kurtatsch
    Am Sonntag, 12. Dezember 2021 von 8 Uhr bis 15 Uhr im Kulturhaus von Kurtatsch. Heuer mit Krampusausstellung der Fuirtol Krampus Kurtatsch. Der Reinerlös geht zugunsten wohltätiger Zwecke. Einlas...
  • Barbarazweige am 4. Dezember
    Wer am Heiligen Abend ein kleines Blütenwunder erleben will, schneidet am 4. Dezember - dem Barbaratag – Zweige und frischt sie ein: Eine alte Weihnachtstradition! „Menschen brauchen Rituale“,...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  November 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Termine heute:

Mediathek

Zur Mediathek
  • Rückblick auf 15 Jahre Bäuerin des Jahres

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Geschrieben von
    November: Silvia Zegg Weisenhorn, Ausserglieshof in Matsch

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen