Mittwoch, 08 Juli 2020

Trachtennähkurs mit Hindernis

Die SBO-Ortsgruppe Burgstall-Gargazon hat ihren Trachtenkurs mit Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im Juni erfolgreich abgeschlossen.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte die SBO-Ortsgruppe Burgstall-Gargazon Trachtennähkurse veranstaltet, bei welchen auch einzelne Bäuerinnen aus anderen Ortsgruppen teilnehmen konnten. Vom „Bäuerischen“, Dirndl, Männertracht bis hin zur Erstkommuniontracht wurden bei den Trachtennähkursen genäht. Auch ältere Dirndler wurden aufgerichtet. Von Jung bis Alt sind alle Generationen vertreten. Im Herbst 2019 war wieder ein Kurs angesagt.

Nachdem die Bäuerinnen zusammen mit Referentin Gisela Gruber im Oktober Maßgenommen und die Stoffe einkauft hatten und die Referentin die Schnitte machte, begann der Kurs im November. Rund acht Teilnehmerinnen trafen sich 1x wöchentlich im Sitzungssaal der Feuerwehrhalle und nähten mit Unterstützung der Trachtennäherin ein Dirndl oder eine Tracht.

Doch dann kam alles anders als geplant. Aufgrund des Lock-Downs konnten die Teilnehmerinnen ihre Trachten/Dirndl nicht wie geplant Mitte März fertigstellen. Drei Einheiten fehlten noch. Sobald sich im Mai die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise lockerten, beschloss die Ortsgruppe unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen die fehlenden Einheiten im Juni abzuhalten und den Kurs abzuschließen. Tische wurden auseinandergestellt, Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt und bei der SBB-Weiterbildungsgenossenschaft hat sich die Ortsgruppe einen Laser-Fiebermesser ausgeliehen. Auch jede Menge Verlängerungskabel waren notwendig, damit die Bäuerinnen aufgrund des Abstandes auf ihren Nähmaschinen nähen konnten. Zur Freude aller Teilnehmerinnen konnten sie die angefangenen Stücke Mitte Juni beenden.

„Die Tracht ist etwas Besonderes und die Erhaltung unserer Tradition ist uns sehr wichtig und auch, dass das Wissen weitergegeben wird. Ich hoffe, wir können im Herbst 2020 wieder einen Trachtennähkurs starten“, so Ortsbäuerin Elisabeth Indra Thuile.

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

  • Höfen eine Chance geben
    Verwendung lokaler Produkte in der Gastronomie, Herkunftsbezeichung für Lebensmittel, Pflege Naturlandschaft, Maßnahmen gegen Höfeverkauf, Urlaub auf dem Bauernhof, Soziale Absicherung der Bäuerin...
  • Scuola per la vita
    La fattoria didattica può essere un posto interessante anche per le scuole medie: lo ha vissuto in prima persona la prima classe della scuola media di Laives. La classe ha vinto il concorso “Il tuo...
  • Du kannst es!
    Das Projekt „Mit Bäuerinnen wertvolle Lebensmittel erleben“ geht für dieses Schuljahr in die Endrunde. An der Grundschule Sinich lud die 5. Klasse kürzlich zum Abschlussfest. Stolz und mit Fre...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Juli 2024  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Mediathek

Zur Mediathek
  • Bäuerin des Jahres 2024: Maria Forcher Tappeiner

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen