Dienstag, 05 September 2023

Krapfen sind Kult

Zahlreiche Besucher und Besucherinnen hatten sich am Sonntag, den 3. September bei der Talstation des Ski- und Wandergebiets Schwemmalm eingefunden, um sich durch verschiedene Krapfensorten zu verkosten.

Sie gehören zu jedem traditionellen Fest und Kirchtag dazu und die Rezepte werden oft von Generation zu Generation weitergegeben: Die Südtioler Krapfen gibt es in einer bunten Vielfalt, ob süß oder herzhaft, kein Krapfen gleicht dem anderen, denn jedes Tal hat seine Besonderheiten. Es sind vor allem die Bäuerinnen, die die Tradition des Krapfenbackens wahren und an die nächsten Generationen weitergeben.

Die Bäuerinnen-Dienstleisterinnen der Südtiroler Bäuerinnenorganisation Ricky Huber Ortler, Anni Innerhofer Pichler, Frieda Luggin Psenner, Christine Alber Viertler, Margit Obkircher Auer, Maria Anna Ganthaler, Martina Maria Irsara Stolzlechner und Irmgard Senn Stolz waren bei der 5. Ausgabe des Krapfenfestes mit von der Partie, ebenso weitere Bäuerinnen der Ortsgruppen aus dem Vinschgau, dem Ahntal, aus Tisens, Mölten, Kastelruth, aus dem Wipptal, dem Eisacktal, dem Unterland, aus Proveis und natürlich aus dem Ultental.

Und so gab es von den süßen Kastelruther Krapfen, den Ultner Mohnkrapfen, den Vinschger Marillenkrapfen und Wipptalerkrapfen bis zu den herzhaften „Krautina und Schöttina Kropfn, den „Erdäpfelplattlen“ und den Grünen Krapfen alles, was das Krapfenherz begehrt. Großer Beliebtheit erfreuten sich die Kastanienkrapfen der Tisner Bäuerinnen, welche auf die bevorstehende Keschtnzeit einstimmten. Das Wetter spielte mit und unter strahlendem Sonnenschein wurde der „Krapfenkult“ gebührend gefeiert.

„Oft werden die Krapfen gemeinschaftlich gebacken und beim Teig mischen werden die Geheimnisse eines guten Krapfenteiges nicht immer preisgegeben – aber jede Krapfenmacherin freut sich, wenn die Krapfen gut ankommen!“, so Landesbäuerin Antonia Egger. Beim Krapfenfest aber verrieten die Bäuerinnen ihre Rezepte in einem Rezepteheft und gaben Tipps und Tricks für ein gutes Gelingen.

Die nächste Gelegenheit, sich durch Südtirols vielfältige Krapfenlandschaft zu kosten bietet sich bei der nächsten Ausgabe des Südtiroler Krapfenfest am 8. September 2024.

 

Fotos: Tourismusverein Ultental/Proveis

Bildergalerie

Mehr in dieser Kategorie:

SBO-St. Walburg: Rückblick 2017
« SBO-St. Walburg: Rückblick 2017

Ähnliche Artikel

  • Gebackene Ziegenfrischkäsebällchen
    Selbergmocht - Südtiroler Bäuerinnen zeigen wie's geht: Gebackene Ziegenfrischkäsebällchen auf Gartensalat In diesem Tutorial teilt Bäuerinnen Karin Kofler Frei ihr Lieblingsrezept und zwar Zieg...
  • Ausbildung zur Bäuerinnen-Dienstleisterin
    Du möchtest dein Wissen und Können auf professionelle und unternehmerische Weise weitergeben? Du kennst alte Handarbeitstechniken, bäuerliche Rezepte und viele Kräuter und deren Wirkung? Dir ist w...
  • Du kannst es!
    Das Projekt „Mit Bäuerinnen wertvolle Lebensmittel erleben“ geht für dieses Schuljahr in die Endrunde. An der Grundschule Sinich lud die 5. Klasse kürzlich zum Abschlussfest. Stolz und mit Fre...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Juli 2024  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Mediathek

Zur Mediathek
  • Bäuerin des Jahres 2024: Maria Forcher Tappeiner

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen