Mittwoch, 04 Dezember 2019

Ehrenamt: Balsam für die Seele!

Wir brauchen das Ehrenamt, auch in Zukunft! Sorgen wir dafür und bringen wir dem Ehrenamt die nötige Wertschätzung entgegen. Das ist die Botschaft der Südtiroler Bäuerinnenorganisation am Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember.

Der ländliche Raum braucht das Ehrenamt: „Was wäre ein Dorf ohne Ehrenamt? Durch das Ehrenamt bleibt der ländliche Raum lebendig und attraktiv. Das Ehrenamt gestaltet Lebens- und Bleibeperspektiven und das muss uns immer wieder bewusstwerden“, sagt Landesbäuerin Antonia Egger am Tag des Ehrenamtes. Ehrenamt ist bereichernd, doch die Voraussetzungen müssen schon gegeben sein, fordert Landesbäuerin Egger: „Die Politik muss die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass sich JEDER ein Ehrenamt „erlauben“ kann – zeitlich, finanziell und organisatorisch.“

Landesbäuerin Egger dankt an diesem Tag allen SBO-Funktionärinnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz und erinnert an die Frauen, die vor 40 Jahren als Erstes den Schritt gewagt haben und eine SBO-Ortsgruppe gründeten. Eine davon ist die Ortsgruppe St. Martin i. Passeier, die diese Woche noch ihr 40-jähriges Bestehen feiert. Ortsbäuerin Elisabeth Larcher Verdorfer ist die siebte Ortsbäuerin in St. Martin i. Passeier und leitet seit einem Jahr die Ortsgruppe: „Eigentlich ungewollt, eigentlich reingerutscht, eigentlich keine Zeit,“ wie sie sagt. Doch heute nach einem Jahr freut sie sich eine von den sieben Ortsbäuerinnen zu sein und mit „ihren Frauen“ Gemeinschaft im Dorf gestalten zu dürfen: „Ehrenamt geht für mich nur, wenn man es gern macht, wenn man Grenzen setzt und auch mal "nein" sagt und selbst um Hilfe bittet.“ Es habe sich in diesen 40 Jahren Ehrenamt viel geändert: die Bürokratie, die Kommunikation, die Zeit – alles mehr, alles schneller, alles fordernder. Trotzdem bleibt das Ehrenamt eine Bereicherung, sagt Elisabeth: „Wenn man ein bisschen flexibel und unkompliziert ist, mit ein bisschen Hausverstand und gutem Willen, dann ist diese Erfahrung für alle beteiligten Balsam für die Seele!“

Davon ist auch Landesbäuerin Antonia Egger überzeugt: „Ich wünsche mir, dass es uns gelingt den Wert des Ehrenamtes sichtbar zu machen, damit auch in Zukunft das Ehrenamt unsere Dörfer lebendig hält!“

Bild 1: Landesbäuerin Antonia Egger im Gespräch mit SBO-Funktionärinnen

Bild 2: Ortsbäuerin Elisabeth Larcher Verdorfer, SBO-Ortsgruppe St. Martin i. Pass.

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

  • Weiterbildung als Sprungbrett
    Ob Leidenschaft, Hobby oder ein Talent: 15 Bäuerinnen beendeten erfolgreich ihre Basisausbildung zur Bäuerinnen-Dienstleisterin. Selbständig und kreativ sein: Unter diesem Motto trafen sich seit H...
  • SBO: So wie ein Mosaik
    Zusammenkommen, Informationsaustausch und Ehrungen: Der Bezirksbäuerinnentag der Unterlandler Bäuerinnen im Felsenkeller zeigte, dass die Bäuerinnen wichtige Säulen in der Südtiroler Gesellschaft...
  • Blick auf die Landwirtschaft ändern
    Regionale Landwirtschaft, Netzwerk stärken, Kulturgüter hüten: darüber sprachen über 300 Bäuerinnen bei der Klausurtagung der Südtiroler Bäuerinnenorganisation. „Wenn es uns gelingt unsere ...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Termine & Kalender

  Februar 2020  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29  

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein