Montag, 16 Juli 2018

Potentiale und Perspektiven

Pressekonferenz Soziale Landwirtschaft: Soziale Landwirtschaft ist eine große Chance. Den gesetzlichen Rahmen für weitere Soziale Dienstleistungen auf dem Bauernhof ermöglicht das nationale Gesetz „agricultura sociale“ sowie das darauf aufbauende Landesgesetz zur Sozialen Landwirtschaft.

Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Senioren, Kinder oder Menschen mit Beeinträchtigung brauchen besondere Beachtung, Hilfe und qualifizierte Angebote. Sie brauchen (Be)Achtung, eine sinngebende Aufgabe und Menschen, die für sie da sind. Der Bauernhof mit seinen darin lebenden Menschen kann für sie eine Möglichkeit sein, um Talente, Fähigkeiten zu entdecken oder zu fördern.

Wenn ältere Menschen in ihren Dörfern bleiben können und dort gut umsorgt werden, bedeutet das Lebensqualität. Wenn positive Kräfte von Natur und Tier ergänzend zu bestehenden Hilfen eingesetzt werden können, bedeutet das Wohlbefinden. Wenn Integration am und durch den Bauernhof leichter funktionieren kann, bedeutet das Erfolg.

Bäuerinnen spielen dabei die zentrale Rolle: Frauen haben die Möglichkeit, auf ihren Höfen Zukunftsperspektiven zu entwickeln und mit ihren eigenen Stärken Gutes zu tun, für Menschen, für den ländlichen Raum und damit für unsere gesamte Gesellschaft.

Die Südtiroler Bäuerinnenorganisation lädt zur Pressekonferenz Soziale Landwirtschaft in Südtirol: Potentiale und Perspektiven ein und zwar am

Freitag, den 20. Juli 2018 von 10.00- 12.00 Uhr,

im Südtiroler Bauernbund Kanonikus Michael Gamperstr. 5, 39100 Bozen

Programm:

10:00 Begrüßung - Hiltraud Neuhauser Erschbamer, Landesbäuerin

Statements der Arbeitsgruppe

  • Maria Hochgruber Kuenzer, Landtagsabgeordnete
  • Luca Critelli, Abteilungsdirektor Abteilung für Soziales
  • Anna Tezzele, Juristin in der Abteilung Landwirtschaft
  • Hans J. Kienzl und Walter Rier, Südtiroler Bauernbund
  • Juliane Gasser Pellegrini, Direktorin an der Fachschule für Land – Forst – und Hauswirtschaft
  • Christian Hoffmann, Forscher an der Eurac
  • Susanne Elsen, Professorin an der Freien Universität Bozen
  • Verena Niederkofler, Südtiroler Bäuerinnenorganisation

Soziale Landwirtschaft neu definiert - Maria Hochgruber Kuenzer, Landtagsabgeordnete

Wenn Landwirtschaft mit Sozialem

  • Arnold Schuler, Landesrat für Landwirtschaft
  • Martha Stocker, Landesrätin für Soziales

Potenziale und Perspektiven der Sozialen Landwirtschaft

  • Hiltraud Neuhauser Erschbamer, Landesbäuerin
  • Gustav Tschenett, Bildungsdirektor der deutschen Bildungsdirektion
  • Martin Telser, Präsident des Dachverbandes für Soziales
  • Leo Tiefenthaler, Landesobmann des Südtiroler Bauernbundes

Erfahrungsberichte -- Bäuerinnen berichten über ihre Erfahrungen und Ziele

Abschluss Hiltraud Erschbamer, Landesbäuerin

Ca. 11: 45 Ende der Veranstaltung

Moderation: Verena Niederkofler, Landessekretärin

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Termine & Kalender

  Juni 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Termine heute:

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein