Montag, 05 Februar 2018

Echte Freu(n)de!

Groß ist unsere Freude über den überwältigenden Erfolg bei der Basiswahl. Unsere Kandidaten Maria Hochgruber Kuenzer hat alle hinter sich gelassen und damit steht fest: die bäuerliche Familie steht hinter Maria Hochgruber Kuenzer. Zum ersten Mal in der Geschichte des Bauernbundes geht eine Frau als Favoritin in die Landtagswahlen. Die Strategie des Landesbäuerinnenrates – nämlich alle Kräfte auf eine Kandidatin zu konzentrieren - ging damit voll auf, und das freut mich als Landesbäuerin besonders. Die gute Zusammenarbeit, der reibungslose Austausch und die gegenseitige Wertschätzung sind die Basis für diesen Erfolg. Mein Dank geht an alle Bauern, aber vor allem an alle Bäuerinnen, die unsere Kandidatin unterstützt haben. Da merkt man wieder einmal mehr, für was unsere Bäuerinnenorganisation steht: für Verlässlichkeit.

Liebe Maria, Du kannst Dich auf uns verlassen! Echte Freunde bereiten einfach echte Freude.

Lasst uns diesen Erfolg gemeinsam hineintragen in die anstehenden Landtagswahlen!  

Hiltraud Neuhauser Erschbamer, Landesbäuerin

Basiswahl: Bäuerliche Kandidaten stehen fest

Die Mitglieder des Südtiroler Bauernbundes und der bäuerlichen Organisationen haben entschieden: Maria Hochgruber Kuenzer, Sepp Noggler, Franz Locher und Joachim Reinalter werden bei den Landtagswahlen im Herbst unterstützt. Nach der ersten Basiswahl zieht der Landesbauernrat eine sehr positive Bilanz.

Es war eine Premiere: Erstmals waren die über 42.000 Mitglieder des Südtiroler Bauernbundes, der Südtiroler Bäuerinnenorganisation, der Südtiroler Bauernjugend sowie der Seniorenvereinigung aufgerufen, jene vier Kandidatinnen und Kandidaten auszuwählen, die bei der Landtagswahl unterstützt werden. Zur Auswahl standen zehn Kandidaten, die im Vorfeld in erweiterten Bezirksbauernratssitzungen, mit 500 Unterstützungsunterschriften oder durch eine bäuerliche Organisation für die Basiswahl nominiert wurden.

Nun steht das Ergebnis fest: Den größten Zuspruch hat die amtierende Landtagsabgeordnete Maria Hochgruber Kuenzer erhalten. Sie kam auf 10.009 Stimmen. Auf Hochgruber Kuenzer folgt der Vinschger Sepp Noggler, der ebenfalls bereits im Südtiroler Landtag sitzt und zu Hause einen bäuerlichen Mischbetrieb mit Viehhaltung und Obstbau betreibt. Er hat 7.767 Stimmen auf sich vereinen können. Gleich hinter den zwei amtierenden Abgeordneten landete der Sarner Bürgermeister Franz Locher auf Platz drei. 6.854 Mitglieder kreuzten den Namen des Bergbauern an.

Die Unterstützung des SBB und der bäuerlichen Organisationen bei den Wahlen im Herbst hat auch Joachim Reinalter sicher. Der Bürgermeister von Percha und Obmann von Bergmilch Südtirol und des Sennereiverbandes Südtirol erhielt von den Mitgliedern 5.045 Vorzugsstimmen.

Auf den weiteren Plätzen folgen der Unterlandler Landtagsabgeordnete Oswald Schiefer (4.479 Stimmen), der Obmann der Freiheitlichen Andreas Leiter Reber (4.216), der Gadertaler Gebietsobmann des Südtiroler Bauernbundes und der SVP Manfred Vallazza (4.111), der Obmann der Südtiroler Bauernjugend Wilhelm Haller (3.522), der SVP-Bezirksjugendreferent Bozen Benjamin Reckla (2.697) und der Meraner Gemeinderat der Südtiroler Freiheit Christoph Mitterhofer (2.584).

Insgesamt haben bei dieser ersten Basiswahl zur Ermittlung der bäuerlichen Kandidaten für die Landtagswahl 17.000 Stimmberechtigte teilgenommen.

Landesbauernrat mit Basiswahl „sehr zufrieden“

Heute (Donnerstag) hat sich der Landesbauernrat mit dem Ergebnis beschäftigt. „Wir sind mit der Basiswahl sehr zufrieden. 17.000 Bäuerinnen und Bauern oder 40 Prozent der Wahlberechtigten haben die Möglichkeit genutzt, ihre Kandidaten selbst zu bestimmen“, so Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler. Auch hatten die Mitglieder die Möglichkeit, zwischen Kandidaten verschiedener Parteien, aus jüngeren und älteren Kandidaten, aus bekannten und neuen Kandidaten sowie aus verschiedenen Bezirken auszuwählen. Zu erwähnen ist weiters, dass es ein sehr fairer Wettbewerb war.

Erfreut ist der Landesbauernrat, weil sich unter den vier Meistgewählten zwei bereits erfahrene Abgeordnete befinden und zwei neue Kandidaten hinzukommen, die aber bereits als Bürgermeister wichtige Erfahrungen in der Verwaltung sammeln konnten.

„Wir sind sicher, dass Maria Hochgruber Kuenzer, Sepp Noggler, Franz Locher und Joachim Reinalter, sofern sie im Herbst gewählt werden, die Interessen und Anliegen der Landwirtschaft sehr gut vertreten werden. Das gute Abschneiden der amtierenden Landtagsabgeordneten zeigt, dass unsere Mitglieder ihre Arbeit im Landtag schätzen.“

Der Südtiroler Bauernbund wird die vier Gewählten nun in Hinblick auf die Landtagswahl unterstützen. „Das ist so ausdrücklich im Statut vorgesehen. Die Vertretung der Interessen, und das ist eine der Hauptaufgaben jeden Verbandes, gelingt am besten, wenn eigene Vertreter in den Entscheidungsgremien sitzen“, sagte Tiefenthaler.

Im Bild: -

1. Die Stimmenzähler bei der Auszählung der 17.000 Stimmzettel.

2. Der Landesbauernrat hat sich heute mit dem Ergebnis der 1. Basiswahl befasst.

 

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • MwSt-Nr. IT02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Termine & Kalender

  November 2018  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Termine heute:

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein