Die Ringelblume, auch Gartendotterblume, Goldblume, Ringelrose oder Totenblume genannt, ist eine in der Naturheilkunde häufig verwendete Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie liebt sonnige Standorte und wächst auf beinahe jedem Boden. Sie ist einjährig und wird viel als Zierpflanze…
Der Meerrettich gehört zur Familie der Kreuzblütler. Er wird sehr häufig auch Kren genannt. Die ausdauernde Pflanze wächst bis zu einer Höhe von 1,20 m und hält bis zu -50° C aus. Sie liebt einen sonnigen Standort und einen reichen…
Frauenmantel gedeiht auf feuchten, humusreichen Wiesen und an Waldrändern fast ganz Europas. Aus der in der traditionellen Volksmedizin gebräuchlichen Anwendung zur Behandlung von Frauenleiden, von starken Menstruationsblutungen und von Beschwerden in den Wechseljahren hat sich wahrscheinlich der Name entwickelt. Charakteristisch…
Der Gundermann, auch unter den Namen Gundelrebe, Erdefeu oder Donnerrebe bekannt, gehört zur Familie der Lippenblütler. Er ist an feuchten, nährstoffreichen Standorten aufzufinden und wird von April bis Juli gepflückt. Zu erkennen ist die Pflanze an ihren herz-nierenförmigen Blättern und…
Der Spitzwegerich wird im Volksmund oft auch als „Ripplichrut“ bezeichnet. Man unterscheidet mehrere Arten von Wegerichkräutern: den Breitwegerich, den Sandwegerich, den Spitzwegerich. Der Spitzwegerich ist eine seit der Antike, bei den alten Germanen und über das Mittelalter hinaus, sehr bekannte…
Der Name der Pflanze stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Schönheit des Tages“ ((hēméra = Tag) und Κάλλος (kállos = Schönheit)), da die einzelne Blüte, genau wie es ihr Name selbst schon sagt, sich nur einen Tag lang öffnet. Die…
Die Rose stammt aus dem Orient. Sie wirkt stärkend und ist ein hervorragendes Mittel gegen Durchfall und Ruhr, was ihre häufige Verwendung in Ländern mit heißem Klima erklärt. Besonderes Merkmal sind ihre Stacheln (Dornen), welche die Blume unter anderem auch…
Der „Holler“ oder „Holder“ wie ihn das Volk nennt, wächst an vielseitigen Orten und ist sowohl im Tal als auch in höheren Lagen vorzufinden. Er hat von Mai bis Juni große, doldenartige Blüten mit charakteristischem Geruch und entwickelt im Herbst…
Der Bärlauch wächst in feuchten Misch- und Laubwäldern auf nährstoffreichem Boden. Wir finden ihn in den Auwäldern der Etsch, auf Almwiesen und in vereinzelten Dolomitentälern. Wegen seines starken Knoblauchgeruchs wird er auch als Waldknoblauch bezeichnet. Ist der Bärlauch irgendwo heimisch…
Die Brennnessel ist eine mehrjährige Pflanze, von der es verschiedene Arten gibt. Sie kommt in Mitteleuropa vor und wächst fast überall, sowohl auf sonnigen als auch auf schattigen Böden, in Gärten und an Zäunen. Wohl fast ein jeder kennt die…
Birken werden oft bis zu 30 m hoch und sind durch ihre weiße Rinde leicht zu erkennen. Die Pflanze ist sehr robust und hält sowohl Frost als auch Dürre aus. Die Blütezeit der Birke dauert von April bis Mai. Die…
Die Kapuzinerkresse ist ein ausdauerndes Kraut und kommt ursprünglich aus Südamerika. Sie wächst auf nährstoffreichem Boden und man findet sie auch an schattigen Standorten. Die einjährige Pflanze wird bis zu 60 cm hoch und blüht von Mai bis Oktober gelb…
Der Garten ist ein buntes Durcheinander, welches mit viel Liebe zum Detail angepflanzt wird, eine Methode, die auch als Mischkultur bekannt ist. Dabei versucht man auf die natürlichen Bedürfnisse der Pflanze einzugehen und Vorteile aus den Pflanzengesellschaften zu ziehen. Anbei…
Wurzel, Blätter oder Blüten? So ernten Sie die richtigen Pflanzenteile: Die meisten Küchenkräuter können über Monate hinweg ständig geerntet werden, sofern die Pflanzen kräftig gewachsen sind und ihr Blattwerk buschig ist und immer wieder neu austreibt. Anbei finden Sie ein…
Kräuter sind das i-Tüpfelchen bei jedem Gericht, verzaubern mit ihrem besonderen Aroma oder geben dem Ganzen erst das gewisse Etwas. Und so ganz nebenbei verbessern sie unser Wohlbefinden. Gesundheitliche Wirkung von Küchenkräutern wie Salbei, Majoran und Pfefferminze wurde inzwischen anerkannt.…
Auszüge (Tees) aus verschiedenen Kräutern können uns beim Befall unserer Pflanzen von Schädlingen nützliche Dienste leisten: Dazu stellt man einen Auszug aus den Kräutern her und besprüht die Pflanzen ein oder mehrere Male damit.  Kohlweißlinge: Pfefferminze, Beifuß, Salbei oder…
Schon seit Jahrhunderten finden bestimmte Mondperioden (zu- und abnehmend, auf- und absteigend) bei land- und forstwirtschaftlichen Arbeiten Beachtung. Nach alter Überlieferung sollte man bestimmte Arbeiten stets zur richtigen Zeit erledigen, da es je nach Anwendung sowohl „günstige“ wie auch „ungünstige“…
Die Aussaat der heimischen Kräuter sollte sich je nach Pflanze auch an die Jahreszeiten richten. Wann der beste Zeitpunkt für die verschiedenen Kräuter ist, wann eine Voranzucht üblicherweise erfolgt oder wer ein Lichtkeimer ist, finden Sie im angehängten Infoblatt von…
Knoblauch ist eines der wertvollsten Gewächse mit ungeheuerer Bedeutung für unser Gesundheit und unsere Vitalität. • Knoblauch erhält Körper und Geist eines Menschen länger jung, weil er massiv vorbeugend gegen Arteriosklerose wirkt. • Außer seiner anregenden, fiebersenkenden und verdauungsstimulierenden Wirkung…
Das Ergebnis jahrelanger falscher Ernährung sind Magen- und Darmbeschwerden, die im Alter zunehmen und als Folge oft zu Geschwüren werden. Der Weißkohl ist ein Gemüse, das unseren Darm wieder in Ordnung bringen kann. Schon in alten Zeiten wurde er als…
Vom medizinischen Standpunkt aus gilt der Löwenzahn als eine der wertvollsten Wildpflanzen, die es in der Natur gibt. Der Löwenzahn – auch Kuhblume, Pfaffenkraut, Milchblumenkraut, Apostelwurzel oder Pissblume genannt – ist ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Korbblütler, dessen…
Sauerkraut ist ein idealer Vitamin-C-Lieferant in der kalten Jahreszeit. Es ist ein Haus und Heilmittel gegen verschiedene Krankheiten, äußerst bekömmlich, beinhaltet wenig Kalorien, macht schlank und verlängert unser Leben. Die Wikinger und später die Briten setzten das Sauerkraut vor allem…
"Im Winter zeigt sich uns die Ewigkeit von ihrer schönsten Seite." (Monika Minder) Jetzt im Jänner, dem meist kältesten Monat im Jahreslauf, ruht der Bauerngarten unter einer Schneedecke, auf den Frühling wartend. Der Boden ist für ein „Winterkleid“ sehr dankbar,…
"Wir hoffen, planen, bestimmen, aber das letzte Wort kommt nicht von uns." (Katharina Eisenlöffel) Der Februar ist jener Monat, wo man bereits in den Vorfrühling geht. Voller Vorfreude und eifrigen Tatendrang sehen wir den Frühling entgegen, wenn es auch ab…
"Der beste Dünger ist der Schatten des Gärtners." (Unbekannt) Die Hl. Gertraud ist die Beschützerin des Gartens. Der Gertraudtag (17. März) gilt als Auftakt der Gartentätigkeit. Sobald der erste Zitronenfalter zu sehen ist, kann man mit der Gartenarbeit beginnen, sofern…
"Wie die Aussaat, so die Ernte." (Volksmund) Die Tage werden länger und die Sonne nimmt an Kraft zu: Jetzt beginnt die Gartenzeit und mit ihr die Aussaat von vielen Besonderheiten. Vom Samenkorn zur Pflanze: Damit das Samenkorn das Signal der…
 „Einen Garten zu pflanzen bedeutet an Morgen zu glauben.“ (Audrey Hepburn) Die Pflanzzeit ist je nach Höhenlage unterschiedlich. In höheren Lagen werden die schwachzehrenden Pflanzen wie Salat, Gewürzkräuter und Blumen im Garten gepflanzt. Hingegen die starkzehrenden Pflanzen kommen in den…
„Zu hegen und zu pflanzen sei bereit, Das Wachsen überlass der Zeit.“ (Deutsches Sprichwort) Jäten Der Juni ist der Monat, wo alle Pflanzen, die in den letzten Monaten gepflanzt worden sind, in vollem Wachstum stehen. Auch die Beikräuter wachsen um…

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Termine & Kalender

  Juni 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Termine heute:

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein