Donnerstag, 12 Dezember 2019

Agrarreise nach Malta

Die Mittelmeerinsel Malta und ihre Schwesterinsel Gozo waren Ziel der SBO-Agrarreise Mitte November.

Von den ursprünglich 30 gemeldeten Teilnehmerinnen konnten bedauerlicherweise fünf Frauen aufgrund der starken Schneefälle nicht an der Reise teilnehmen. Malta ist eine Inselgruppe im Mittelmeer zwischen Sizilien und der Küste Nordafrikas. Der Staat ist für seine historischen Stätten bekannt, die von der aufeinander folgenden Eroberung durch die Römer, Mauren, den Johanniterorden, Franzosen und Briten zeugen. Auf Malta befinden sich zahlreiche Festungen und megalithische Tempel. Malta ist eine sehr eigenwillige Insel: kahl, steinig, modern und sehr bevölkert. Die Mischung aus Geschichte und modernem Tourismus, eine aus vielen Facetten zusammengefügte Volkskultur und Sprache, Strandidylle, Großstadtflair einerseits und dörfliche Beschaulichkeit, verbunden mit starker Religiosität andererseits überraschten die Reisegruppe.

Zwei versierte Reiseleiter begleiteten die Frauen in die Hauptstadt Valletta. Dort besichtigten sie die St. John's Co-Kathedrale, eine absolut prachtvolle Kirche, den Triton Square, das neue Parlamentsgebäude und die Upper Barakka Gardens mit spektakulärem Blick auf Malta berühmten Grand Harbour. In der ehemaligen Hauptstadt Mdina erkundigten die Frauen das Labyrinth der Gassen und bewunderten die arabischen und römischen architektonischen Einflüsse. Beeindruckend war der Besuch des mittelalterlichen Dorfes Dingli mit einer der größten Bauerngemeinschaften Maltas. Im Diar il Bniet Estate bereitete sich die Gruppe ein komplettes Menü aus der lokalen Bauernküche zu. 7000 Hektar landwirtschaftlich intensiv genutzte Fläche wird aufgeteilt in 1500 ha Wein, 1000 ha Oliven, 2500 ha Obst und 2000 ha Gemüse. Tierhaltung hat eine große Tradition auf Malta: 40 000 Schweine, 14 000 Schafe und Ziegen, 9000 Kühe und unzählige Hühner werden gehalten. Malta hat ein Problem mit dem hohen Nitratgehalt seiner Böden, daher werden die Tiere vorwiegend im Stall gehalten und Getreide muss importiert werden. Malta hat ein gutes Genossenschaftswesen: neben den Bauern haben sich auch Bäckereien und Brauereien genossenschaftlich organisiert.

Ein Highlight der Reise war die Schifffahrt nach Gozo und die Besichtigung der landwirtschaftlich geprägten Insel mit 25.000 Einwohnern. Nach dem Besuch der Stadt Vittoriosa mit seinem Festung St. Angelo, seinem herrlichen Yachthafen und dem Inquisitoren-Palast beendeten die Südtiroler Frauen die SBO-Agrarreise nach Malta.

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

  • Vielfalt entdecken
    In der Broschüre "Vielfalt entdecken" finden die Mitglieder der Bäuerinnenorganisation neben zahlhreichen Informationen rund um die Südtiroler Bäuerinnenorganisation, ihre Projekte und Tätigkeite...
  • Lehrfahrt zur Eselfarm in Reggio Emilia
    Am 20. November 2019 führte die Lehrfahrt nach Reggio Emilia, genau gesagt zur Eselmilchfarm Montedaducco in Quattro Castella / Salverano. Der italienische Familienbetrieb wurde 1990 von Giuseppe un...
  • Wellnesstage
     … im Hotel Tratterhof ****S in Meransen Traumhaft idyllisch liegt das Hotel Tratterhof****S im sonnenverwöhnten Meransen mit einem beeindruckenden Ausblick auf die Dolomiten und die Stadt Brixen...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Termine & Kalender

  Februar 2020  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29  

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein