Montag, 26 Oktober 2020

„Man darf kreativ sein“

Danke sagen für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und einfach in Kontakt bleiben: Das tat kürzlich der SBO-Bezirk Meran.

Eine kurze Andacht vor dem Agatha Kirchlein in Lana sorgte für einen besinnlichen Beginn der erweiterten Sitzung des SBO-Bezirksbäuerinnenrates Meran. Dorthin lud die Bezirksbäuerin Heidi Margesin die Ortsbäuerinnen vom Bezirk Meran, denn es war ihr und ihrem Bezirksbäuerinnenrat ein Anliegen, die Ehrungen verdienter Funktionärinnen vorzunehmen und den Ortsbäuerinnen die Möglichkeit für einen Austausch zu bieten - ganz nach dem Motto: „Es gibt nichts schöneres, als bei einem Wiedersehen nach langer Zeit das Gefühl zu haben, dass man sich gestern erst gesehen hat!“

Nach der offiziellen Begrüßung durch die Bezirksbäuerin Heidi Margesin wurden zwei ehemalige Funktionärinnen mit der SBO-Silbernadel geehrt: Franziska Weber Raich und Martha Nussbaumer Lex. Franziska Weber Raich war zwei Jahre OB-Stellvertreterin der SBO-Ortsbäuerin St. Martin und 2 Jahre Ortsbäuerin. Martha Nussbaumer Lex war seit 1999 im Ortsbäuerinnenrat Meran und drei Perioden davon als Ortsbäuerin. Es gelang Franziska und Martha durch ihre Arbeit mit den Bäuerinnen die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in der Ortsgruppe zu stärken und die Anliegen der Bäuerinnen weiterzubringen - mit viel Herz und Feingefühl.

Landesbäuerin Antonia Egger und Bezirksbäuerin Heidi Margesin überreichten den beiden ehemaligen Ortsbäuerinnen die SBO-Silbernadel. „Es ist mir eine Freude, euch die Ehrennadel in Silber zu überreichen als Dank für eure wertvolle Arbeit, für euren Einsatz und für eure Zeit, die ihr der Südtiroler Bäuerinnenorganisation gewidmet habt. Vergelt’sGott“, sagte Landesbäuerin Antonia Egger. Es sei wichtig in irgendeiner Form in Kontakt zu bleiben, deshalb danke Egger für das Treffen: „In diesen Zeiten wird man auch kreativ sein, und das darf man auch, um mit den Mitgliedern in Kontakt zu bleiben!“

Bezirksbäuerin Heidi Margesin stellte den Bäuerinnen den SBO-Bäuerinnenkalender vor, gratulierte einigen zu ihren runden Geburtstagen und gab einige wichtige Infos und Termine weiter. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Freien hatten die Bäuerinnen die Möglichkeit Ideen und Erfahrungen auszutauschen – natürlich unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen. So war es möglich, die erweiterte Bezirksbäuerinnenratssitzung abzuhalten und den Bäuerinnen die Möglichkeit für einen Austausch zu bieten.

Bild: v.l. Franziska Raich und Martha Lex erhielten die SBO-Ehrennadel in Silber.

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

  • Jedes Gespräch ist wichtig!
    Bescheidwissen ist für die Frauen am Hof sehr wichtig, um für sich den richtigen Weg einzuschlagen: Das war die Botschaft der Südtiroler Bäuerinnenorganisation auf der heurigen AgriAlp. Milch- od...
  • Sich Gehör verschaffen
    5-Ländertreffen: Die Präsidentinnen und Geschäftsführerinnen der Bäuerinnen- und Landfrauenverbände Deutschland, Luxemburg, Österreich, Südtirol und der Schweiz thematisieren den Einfluss der ...
  • Creare fiducia
    Agricoltura e società - dare e prendere: le continue discussioni sulla gestione dei terreni creano tensione tra l'agricoltura e la società. Come mai? Una villa in campagna, i contadini non pagano t...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  November 2021  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Mediathek

Zur Mediathek
  • Bäuerin des Jahres 2021: Brigitte Baur Kahn

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen