Mittwoch, 05 April 2017

Gefestigt im Sturm der Zeit

Brauchtum und Kultur, vielfältige Landwirtschaft, Wert der Familie und Balance zwischen täglichen Pflichten und eigenen Bedürfnissen: Das waren einige Themen beim Vinschgauer Bezirksbäuerinnentag.

Bezirksbäuerin Ingeborg Rechenmacher sprach in ihrer Begrüßungsrede im Kulturhaus von Schlanders viele Themen an, unter anderem auch die Aus- und Weiterbildung im Bereich Soziale Landwirtschaft, Erhalt der Bräuche, die soziale Absicherung der Frauen auf den Höfen. Sie unterstricht besonders die wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe: „Wir haben die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder und Anbaumethoden unserer Landwirtschaft immer als Bereicherung und Ergänzung gesehen, wir haben voneinander gelernt und immer versucht, aufeinander Rücksicht zu nehmen. Wir haben uns bewusst nicht auf bestimmte Debatten eingelassen, die unserer Gemeinschaft und den Zielen der Südtiroler Bäuerinnenorganisation mehr geschadet als genützt hätten.“

Die Ehrengäste begrüßten das vielseitige Engagement der Bäuerinnen. Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer rief in ihren Grußworten die Bäuerinnen auf, die Bräuche zu pflegen: „Schätzen wir, das was wir haben: Unseren Glauben und unserer Kultur.“ Den Wert der Familie in einem funktionierenden Familienbetrieb hob Landesrat hervor: „Bäuerinnen spielen eine wesentliche Rolle dabei. Und wir müssen den Respekt, den wir uns verdienen, von der Gesellschaft einfordern. Auch hier spielen die Bäuerinnen ein wichtigen Part!“

Wurzeln pflegen und Mut haben

Viele Ehrengäste waren der Einladung zum Bezirksbäuerinnentag gefolgt und horchten gespannt der Referentin Erika Thoma Rudolf, unter anderem Mediatorin und Resilienztrainerin. Sie referierte zum Tagesthema „Gefestigt im Sturm der Zeit“. Thoma Rudolf sprach vom Energiefass, das immer wieder aufgetankt werden müsse: Für eine gewisse Zeit sei man belastbar, doch es braucht immer wieder Ruhephasen, um sich zu erholen. Wichtig sei es einen Ausgleich zu schaffen. Aufmerksam mit sich selbst umgehen und versuchen, eine Balance herzustellen zwischen den täglichen Pflichten und den eigenen Bedürfnissen, das sei das Wichtigste, sagte Thoma Rudolf. „Wichtig ist auch, dass man seine Wurzeln pflegt und sich an Tradition und Glauben orientiert und gleichzeitig den Mut hat, neue Wege einzuschlagen, sich weiterbildet und für das eigene Tun und Handeln auf seine innere Stimme hört. Es geht auch um nachhaltiges und langfristiges Wirtschaften mit dem eigenen Kräftehaushalt im Einklang mit seinem Umfeld," so die Referentin.

Ehrungen

Auf dem Programm standen auch Ehrungen: Drei ehemalige Ortsbäuerinnen erhielten für ihre langjährige Tätigkeit die SBO-Ehrennadel in Silber überreicht: Antonia Folie aus Mals, Edeltraud Gurschler aus Tanas und Erika Tumler aus Eyrs.

Margit Ladurner erhielt für ihre langjährige Tätigkeit auf Bezirksebene eine Treueurkunde. Ebenso eine Treueurkunde erhielten Siglinde Alber aus Kastelbell, Claudia Daniel aus Laas, Helene Gamper aus Martell und Gerda Wellenzohn aus Schlanders für ihre langjährige Tätigkeit auf Ortsebene.

Die Kindervolkstanzgruppe von Eyrs sorgte für Abwechslung.

Bildtext: Antonia Folie aus Mals, Edeltraud Gurschler aus Tanas und Erika Tumler aus Eyrs erhielten die SBO-Silbernadel.

Bildergalerie

Ähnliche Artikel

  • Bäuerinnenumfrage 2022
    Im Rahmen einer Bäuerinnenumfrage nimmt die Südtiroler Bäuerinnenorganisation (SBO) das Berufsbild Bäuerin unter die Lupe. Die Umfrage läuft vom 17. Jänner bis 28. Februar 2022 Alle 10 Jahre f...
  • Alternative Finanzierungsformen
    Anfang Dezember fand die erweiterte Berzirksbäuerinnenratsitzung des Bezirks Bozen statt. Bezirksbäuerin Veronika Stampfer begrüßte die zahlreichen Teilnehmerinnen und die Referentin Marion Götsc...
  • verwurzelt & innovativ
    Es ist die tiefe Beziehung zum Hof, zur Familie, zur Natur, welche die Bäuerinnen motiviert, nach vorne zu denken und nicht stehen zu bleiben – zwölf Südtiroler Bäuerinnen werden im neuen Jahr M...

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Januar 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Gewinnspiel Schule am Bauernhof

Gewinnspiel Schule am Bauernhof 1

Mediathek

Zur Mediathek
  • Bäuerin des Jahres 2021: Brigitte Baur Kahn

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Jänner: Nadia Luggin, Kandlwaalhof Laas

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen