Mittwoch, 08 März 2017

Starke Frauen mit Zuversicht

Mutig und heimatverbunden, mit viel Herz und großem Verantwortungsgefühl: Viele Frauen führen alleine nach dem Tod ihres Mannes ihren Hof weiter und sorgen für ihre Familie. Die Südtiroler Bäuerinnenorganisation stellt diese Frauen am Tag der Frau (8. März) in den Mittelpunkt.

Die Witwenehrung ist Ausdruck der Anerkennung für den Mut und die Kraft einer Bäuerin, die trotz harter Schicksalsschläge Hof und Familie weitergebracht hat. Für Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer ist diese Auszeichnung nicht mehr wegzudenken: „Das Leben der Witwen ist geprägt von Schicksalsschlägen und von harter Arbeit. All die Sorgen um Hof und Familie müssen sie alleine stemmen. Trotz allem ist ihnen der Weiterbestand des Hofes ein Herzensanliegen. Das muss gewürdigt werden.“

Die Witwen erzählen vom Alleinsein, der harten Arbeit und langen Arbeitstagen, von den finanziellen Schwierigkeiten und den bürokratischen Hürden. Und ein unsicheres Thema ist auch die soziale Absicherung der Witwen. Doch die Liebe zu den Kindern und zum Heimathof sowie der Glaube geben ihnen die Kraft, mit viel Geduld und Zuversicht ihr Schicksaal zu tragen. So war auch für Luise Silbernagl Wwe. Sattler vom Baumgartnerhof in Kastelruth und Witwenpreisträgerin 2016 die Zeit nach dem Tod ihres Mannes Valentin nicht immer einfach. Trotzdem hat sie Haus, Hof und Kinder gut umsorgt und ist heute glücklich über ihr Schaffen. Auf die schwere Zeit zurückblickend sagt Luise Silbernagl: „Die Kinder geben einem die Kraft! Der Zusammenhalt in der Familie und die gemeinsame Arbeit am Hof und in die Zukunft schauen ist das Wichtigste!“

„Wir möchten heuer am Tag der Frau allen Witwen für ihren Mut und für ihre Liebe zur Familie und zur Landwirtschaft danken“, sagt Landesbäuerin Erschbamer: „Und gleichzeitig wollen wir auch der Stiftung Südtiroler Sparkasse danken, die die Ehrung seit jeher unterstützt.“

Die Witwenehrung ist seit 1985 fixer Bestandteil beim Landesbäuerinnentag. Insgesamt wurden 112 Witwen geehrt, stellvertretend für viele Witwen in ähnlichen Situationen. Beim diesjährigen Landesbäuerinnentag am 12. März erhalten wiederum sechs Witwen diese wertvolle Anerkennung.

Bild1: Sechs Witwen erhielten beim 36. Landesbäuerinnentag in Brixen die Witwehrung: v.r.n.l.: Frieda Peer Wwe. Steck (Tschengels), Berta Breitenberger Wwe. Gamper (St. Nikolaus), Annelies Weissteiner Wwe. Volgger (Pfunders), Reinhold Marsoner (Mitglied des Verwaltungsrates der Stiftung Südtiroler Sparkasse), Bischof Ivo Muser, Elisabeth Morandell Wwe. Romen (Kaltern), Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer, Theodora Weissensteiner Wwe. Engl (Terenten) und Luise Silbernagl Wwe. Sattler (Kastelruth).

Ähnliche Artikel

  • SBO-Adein: Wahlversammlung
    Am Samstag, 12. Jänner findet um 14.00 Uhr die Wahlversammlung der Südtiroler Bäuerinnenorganisation- Ortsgruppe Alein statt....
  • SBO-Bezirksversammlung Bozen
    Am Donnerstag, 7. Februar 2019 findet um 19.30 Uhr die Wahlversammlung der Südtiroler Bäuerinnenorganisation - Bezirk Bozen statt. Detailierte Informationen folgen rechtzeitig....
  • SBO-Margreid: Wahlversammlung
    Am Freitag, 4. Jänner 2019 findet um 16.00 Uhr die Wahlversammlung der Südtiroler Bäuerinnenorganisation- Ortsgruppe Margreid statt....

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Termine & Kalender

  Dezember 2018  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Termine heute:

Heint zu Tog Bäuerin sein

Zur Mediathek
  • Heint zu Tog Bäuerin sein