Home Wir über uns Berichte und Aktuelles Berichte auf Landesebene „Wir feiern den Nationalen Tag der Bräuche!“
Donnerstag, 24 Oktober 2019

„Wir feiern den Nationalen Tag der Bräuche!“

Große Freude herrscht bei der Südtiroler Bäuerinnenorganisation: Am 26. Oktober wird das erste Mal der Nationale Tag der Bräuche gefeiert.

„Bräuche und Traditionen geben den Menschen Orientierung und Halt. Bräuche sind Volksgut und einmalig, sie tragen wesentlich zum unverwechselbaren Bild unseres Landes, unserer Menschen und unserer Identität bei und wir müssen sie bewahren“, plädiert Landesbäuerin Antonia Egger. Seit mehr als 35 Jahren sieht deshalb die Bäuerinnenorganisation es als ihren Auftrag, Bräuche und Traditionen zu pflegen und dafür Sorge zu tragen, dass das Volksgut auch in den kommenden Jahrzehnten weiterlebt.

Bereits 2014 hat die Südtiroler Bäuerinnenorganisation die Initiative zur Einführung eines „Internationalen Tages des Brauchtums“ gestartet. Die Initiative wurde von mehreren politischen Vertretern unterstützt, unter anderem vom Landesrat für Kultur Philipp Achammer, der 2015 den Vorschlag in Rom der Konferenz der Regionen unterbreitet hat. „In kaum einem anderen Land in Europa werden Traditionen und Bräuche von den Menschen so intensiv gelebt und gepflegt wie hier. Sie ziehen sich geradezu wie ein roter Faden durch das Land, durch jedes Tal, durch jedes Dorf. Sie haben nicht nur unsere Geschichte geprägt, sondern auch unser Wir-Gefühl. Ein Tag des Brauchtums ist eine Wertschätzung für all jene, die von Generation zu Generation Bräuche und Rituale weitergegeben haben und es auch heute noch tun“, sagt Landesrat Philipp Achammer.

Die Freude über die Einführung des Nationalen Tages des Brauchtums (Giornata nazionale del folklore e delle tradizioni popolari) durch die italienische Regierung ist groß. Landesbäuerin Antonia Egger sieht dies als Beitrag zur Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung der kulturellen Vielfalt. „Wir hoffen, dass aus dem Nationalen Tag ein Internationaler Tag wird, um den Bräuchen und Traditionen aller Länder ihre Wichtigkeit und Wertschätzung zu geben, die sie sich verdienen!“, sagt Landesbäuerin Egger.

Bildtext: Auch das Tragen der Tracht ist Teil des gelebten Brauchtums (Foto: Florian Andergassen)

 

Ähnliche Artikel

  • Frauen als mutige Vorreiterinnen
    Wie nachhaltig ist die Landwirtschaft und welche Rolle spielen Frauen beim Systemwandel? Dieser Frage ging ein Workshop an der Eurac in Bozen nach. Mit dabei: Bäuerinnen und Pionierinnen, die ganzhei...
  • „Die Liebe zur Vielfalt"
    Petra Zelger Planer vom Prackfoler Hof in Völser Aicha liebt die Vielfalt am Bäuerin-Sein. Das zeichnet eine Bäuerin aus. Mit einem atemberaubenden Ausblick bietet der Prackfoler Hof, ein Weinbaub...
  • Ehrenamt ist Leidenschaft
    Ob in Musikkapellen, in Sportvereinen, bei Rettungs-, karitativen oder religiösen Vereinen: Zehntausende Menschen engagieren sich in Südtirol im Ehrenamt, darunter auch viele Bäuerinnen und Bauern....

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Dezember 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Mediathek

Zur Mediathek
  • Rückblick auf 15 Jahre Bäuerin des Jahres

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Geschrieben von
    Dezember: Petra Zelger Planer vom Prackfolerhof in Völser Aicha

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen