Dienstag, 08 Mai 2018

Ehrenamt: stärkt und bereichert

Den Wert des Ehrenamtes in den Mittelpunkt stellen: Das taten zahlreiche Frauen bei den Vortragsabenden zum Thema Ehrenamt lässt Menschen wachsen in allen Bezirken.

Es braucht eine positive Haltung dem Ehrenamt gegenüber, damit auch in Zukunft Frauen sich für das Ehrenamt interessieren, so Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer: „Ich ermutige junge Frauen sich die Zeit für das Ehrenamt zu nehmen. Ich weiß, dass es neben Beruf und Familie nicht ganz einfach ist, doch es macht sich bezahlbar. Das Ehrenamt gibt Sicherheit, schafft Gemeinschaft und stärkt die eigene Persönlichkeit.“ Für die Landesbäuerin ist das gemeinsame Arbeiten wesentlich: „Man kann gemeinsam Ideen und Projekte weiterbringen und da entstehen Freundschaften, die über die Funktionärsarbeit hinaushalten. Deshalb ist das Ehrenamt ist für mich persönlich eine große Bereicherung.“

Auch Landtagsabgeordnete Maria Kuenzer möchte ihre Erfahrungen, die sie durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit gemacht hat, nicht missen: „Ich habe immer von den Erfahrungen der anderen gelernt, diese lassen mich in meinem Tun wachsen, sie haben mich gestärkt!“, so Kuenzer. Sie rät den Frauen das Ehrenamt ganz bewusst im Leben einzubringen. Der Wert sei zwar nicht quantifizierbar, doch ein großer Schatz: „Ich gebe zwar meine Zeit, meine Fähigkeiten, doch gleichzeitig nehme ich etwas, was ich in meiner Familie, bei meiner Arbeit oder in meinem Betrieb umsetzen kann. Im Ehrenamt erfahre ich Sinn. Und Sinn ist etwas vom Wesentlichen, das mir hilft, das Leben zu leben,“ so Kuenzer.

Viele junge Frauen waren gemeinsam mit den Ortsbäuerinnen der Einladung zu den Vortragsabenden gefolgt, so auch Bernadette Pfeifhofer Pratzner, Ortsbäuerin aus Naturns: Wissend, dass im Herbst einige Ortsbäuerinnenratsmitglieder nicht mehr kandidieren, hat sie junge Frauen angesprochen. „Wenn man auf die Frauen zugeht, dann gelingt es, sie mitzunehmen und zu begeistern!“, ist Bernadette Pfeifhofer überzeugt: „Wichtig ist der Austausch zwischen Jung und Alt, das Miteinander, das Aufeinanderzugehen, das stärkt den Selbstwert und man wächst gemeinsam am Ehrenamt!“ Der Abend war für die jungen als auch für die älteren Frauen sehr gewinnbringend: „Am Ende verließen wir alle aufgetankt und motiviert den Saal!“

Mit dabei war auch Juliane Vikoler, Mitglied der SBO-Ortsgruppe Gries, ein Mitglied der Ortsgruppe hatte sie auf die Veranstaltung angesprochen: „Hingehen und zuhören kann ich ja mal, hab ich mir gedacht. Es ist immer schön, wenn man neue Leute kennenlernt und einen neuen Einblick erhält. Und alles Weitere ergibt sich dann.“

Die Geschwister Rott sorgten mit ihren heiteren, doch kritischen Einlagen für Auflockerung. Beim Aperitif und einem kleinen, feinen Buffet blieb genügend Zeit sich auszutauschen, das eine oder andere Thema zu vertiefen und einfach das Beisammensein zu genießen.

Bild 1: Begeisterte und motivierte Bäuerinnen beim Vortragsabend in Bruneck.

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Dezember 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Mediathek

Zur Mediathek
  • Rückblick auf 15 Jahre Bäuerin des Jahres

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Geschrieben von
    Dezember: Petra Zelger Planer vom Prackfolerhof in Völser Aicha

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen