Dienstag, 26 Januar 2016

Verantwortung für Frauen am Land

Wertvolle Netzwerkarbeit in Berlin: Der Besuch der Internationalen Grünen Woche hat bei der Südtiroler Bäuerinnenorganisation bereits Tradition.

Alle zwei Jahre fährt eine Delegation des Landesbäuerinnenrates gemeinsam mit Mitgliedern des Landesbauernrates und der Bauernjugend nach Berlin, um diese einzigartige internationale Ausstellung der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie des Gartenbaus zu besuchen. Nahrungs- und Genussmittelproduzenten aus aller Welt nutzen die Grüne Woche, um in Ländergemeinschaftsschauen die Produkte ihrer Landwirtschaft zu präsentieren und ihr Image zu festigen. Das diesjährige Partnerland war mit Marokko erstmals ein afrikanisches Land, das einige SBO-Mitglieder während einer Agrarreise im Jahr 2015 bereits kennenlernen durften. In einer beeindruckenden Eröffnungsfeier mit wunderbaren Bildern und Musikgruppen aus Marokko hielt die Prinzessin des Königsreichs Marokko Lalla Meryem die Eröffnungsrede. Für sie ist die Grüne Woche ein einzigartiger Ort, in dem die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern gewürdigt und geschätzt wird. Sie stellte die drei wichtigsten Bereiche des Planes „Grünes Marokko“ vor, die eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft Marokkos beinhalten: Solidarische Landwirtschaft, Bewirtschaftung des Wassers und die Pflanzung einer Million Dattelpalmen, Obst- und Olivenbäumen.

Die Delegationen der Bäuerinnen und der Bauernjugend besuchten neben dem Südtirol-Stand auch ihre guten Bekannten, den Deutschen LandFrauenverband mit Präsidentin Brigitte Scherb an der Spitze. Ähnlich wie die Bäuerinnenorganisation beschäftigten sich auch die LandFrauen mit der Thema Verantwortung für den ländlichen Raum und die bäuerlichen Familien. Es geht dabei um das berufliche und ehrenamtliche Engagement als Bäuerinnen, als landwirtschaftliche Unternehmerinnen, als Frauen, die auf dem Land leben und dort arbeiten wollen.

Ein zufälliges nettes Treffen gab es auch mit der österreichischen Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann und Gertraud Grabmann, der Bundesobfrau von Bio-Austria.

Bild: Vertreterinnen des Deutschen LandFrauenverbandes mit ihrer Präsidentin Brigitte Scherb (1. Reihe 2.v.re.) mit der SBO-Delegation auf der Grünen Woche in Berlin.

 

Ähnliche Artikel

  • Frauen als mutige Vorreiterinnen
    Wie nachhaltig ist die Landwirtschaft und welche Rolle spielen Frauen beim Systemwandel? Dieser Frage ging ein Workshop an der Eurac in Bozen nach. Mit dabei: Bäuerinnen und Pionierinnen, die ganzhei...
  • „Die Liebe zur Vielfalt"
    Petra Zelger Planer vom Prackfoler Hof in Völser Aicha liebt die Vielfalt am Bäuerin-Sein. Das zeichnet eine Bäuerin aus. Mit einem atemberaubenden Ausblick bietet der Prackfoler Hof, ein Weinbaub...
  • Ehrenamt ist Leidenschaft
    Ob in Musikkapellen, in Sportvereinen, bei Rettungs-, karitativen oder religiösen Vereinen: Zehntausende Menschen engagieren sich in Südtirol im Ehrenamt, darunter auch viele Bäuerinnen und Bauern....

SÜDTIROLER BÄUERINNENORGANISATION

  • K.-M. Gamper Str. 5
  • Tel.: +39 0471 999 460
  • Postfach 421
  • Fax +39 0471 999 487
  • I-39100 Bozen
  • info@baeuerinnen.it
  • St.-Nr. 02399880216

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr von 08:00 - 12:00 Uhr

Do von 14:30 - 16:00 Uhr

(außer Anfang Juli bis Anfang September)

MITGLIEDER LOGIN

Benutzername-Hilfe-Icon

Mitglied werden Logindaten vergessen

Lebensberatung Logo

Wir sind für Sie da! Tel 0471 999400

 

Termine & Kalender

  Dezember 2022  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Mediathek

Zur Mediathek
  • Rückblick auf 15 Jahre Bäuerin des Jahres

verwurzelt & innovativ

Zur Mediathek
  • Geschrieben von
    Dezember: Petra Zelger Planer vom Prackfolerhof in Völser Aicha

Südtiroler Landwirt

Suedtiroler Landwirt

Menschen Helfen

Menschen helfen